tempelhofer feld

„Wo Gras drüber wuchs – das Tempelhofer Feld im Nationalsozialismus“

Seit dem Jahr 2012 graben Archäolog_innen der Freien Universität Berlin auf dem Tempelhofer Feld historische Funde aus der Zeit des Nationalsozialismus aus. Zentrale historische Orte auf dem Tempelhofer Feld sind die Standorte der ehemaligen Zwangsarbeiterlager, des ehemaligen Konzentrationslagers Columbia-Haus und das von dem NS-Architekten Ernst Sagebiel geplante und ab 1936 errichtete Flughafengebäude. Die von den Archäolog_innen freigelegten Grundmauern einer Baracke der Lufthansa, in der Zwangsarbeiter_innen leben mussten, wurde aus finanziellen Gründen wieder zugeschüttet. So ist die Geschichte des Nationalsozialismus auf dem Tempelhofer Feld für die Öffentlichkeit kaum sichtbar.

Mit unserem Projekt möchten wir die historischen Orte auf dem Gelände wieder in das Bewusstsein der Berliner Bevölkerung rücken und an die dort begangenen Verbrechen der Nationalsozialisten erinnern. Unser Anliegen ist es, diese Orte, insbesondere für Jugendliche, mit einer großenVielfalt an Perspektiven hörbar und erfahrbar zu machen. Mit einem multimedialen Workshop sprechen wir gezielt außerschulische und schulische Jugendgruppen aus den an das Tempelhofer Feld angrenzenden Bezirken an. Basierend auf der Idee des ‚Geocaching‘ – eine GPS-gestützte Entdeckungsreise – können die Jugendlichen die Geschichte neu entdecken.

Das Potenzial dieser Vorgehensweise besteht darin, nicht nur Faktenwissen zu vermitteln, sondern durch die Kombination von Geocaching und dem Einsatz moderner Medien gerade solche Jugendlichen anzusprechen, die sich sonst wenig mit dem Nationalsozialismus beschäftigen. So möchten wir eine nachhaltige Auseinandersetzung mit dem Thema anregen. Die ersten Workshops fanden in Kooperation mit dem Träger Gangway e.V. und dem Jugendmuseum Schöneberg statt und wurden vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg und der Axel Springer Stiftung gefördert. Die Sprecher der Texte sind Salome Dastmalchi und Laurenz Wiegand.

Wir bieten seit Mai 2014 für Gruppen ab zehn Personen dreistündige Geocaching-Workshops auf dem Tempelhofer Feld an. Das Angebot richtet sich an Jugendliche und Erwachsene, private Gruppen und Firmen.

Zusätzlich bieten wir Fortbildungen für Multiplikator_innen an.

Ansprechpartnerin: Sara Spring
spring@past-at-present.de

Förderer und Partner: